Besichtigung eines Sonnenhauses (27. Februar): Heute sehen, wie morgen geheizt wird

Sonnenhaus AllmendingenFür Bauinteressierte und Hausbesitzer, die solar heizen wollen 


Mit der Besichtigung eines noch im Bau befindlichen Sonnenhauses eröffnen wir unser diesjähriges Veranstaltungsprogramm. Die Exkursion zu dem weitgehend solar beheizten Neubau findet am Samstag, 27. Februar, statt. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr bei System Sonne in der Grundlerstraße 14 in Rottenacker. Laut Definition des Sonnenhaus-Instituts, bei dem wir Mitglied sind, wird ein Sonnenhaus zu mindestens der Hälfte solar beheizt. Der restliche Heizenergiebedarf stammt im Idealfall von einer Biomasseheizung.


Etwa 300 solcher Häuser gibt es derzeit in Deutschland. Tendenz steigend.

 

In Allmendingen entsteht gerade ein Einfamilienhaus nach dem Sonnenhaus-Prinzip. Paul Keßler, Geschäftsführer von System Sonne und Solarfachmann seit 20 Jahren, erläutert vor Ort das solare Bau- und Heizkonzept. Die Eckpfeiler sind eine Ausrichtung des Gebäudes nach Süden, passive Nutzung der Solarenergie durch große Fenster und Türen auf der Südseite, eine gute Dämmung sowie eine große Solarwärmeanlage mit entsprechend dimensioniertem Solarspeicher. 20 Quadratmeter Kollektorfläche sind bereits installiert. Auch der Wärmespeicher mit einem Volumen von 2.640 Litern ist schon aufgestellt. Die Fußbodenheizung ist verlegt. In dem Wohnraum wird ein Stückholzofen mit Wasserwärmetauscher aufgestellt.


Zusätzlich gibt es ein Nahwärmeverbundsystem. Im Nachbarhaus betreiben die Eltern der Bauherren einen Pelletskessel. Er wird über eine Nahwärmeleitung mit dem Neubau verbunden und liefert in Zeiten, in denen die Solarwärme nicht ausreicht, zusätzlich Energie zum Nachheizen. Solare Überschüsse stehen mit der gleichen Leitung dem Elternhaus zur Verfügung. Mit diesem System können zwei Familien komplett ohne Öl und Gas heizen.


Das Sonnenhaus-Konzept eignet sich für Neubauten, es kann bei passenden Gegebenheiten, wie guter Ausrichtung des Hauses nach Süden, aber auch in bestehende Gebäude integriert werden. Auch hierüber wird Paul Keßler informieren.


Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis Donnerstagabend, 25. Februar, an. Hier können Sie Kontakt mit uns aufnehmen.