Neues Gutachten: Fördersperre beim Marktanreizprogramm kostet den Bund 280 Millionen

Das Münchner ifo-Institut untersuchte die steuerlichen Auswirkungen des Förderstopps für erneuerbare Energien im Wärmebereich. Das unabhängige Gutachten bestätigt nun, dass das Marktanreizprogramm (MAP) ein finanzpolitischer Selbstläufer ist und der Förderstopp zu Steuerausfällen in 3-stelliger Millionenhöhe bei Bund, Ländern und Kommunen führt. Branche und Bauherren hoffen nun, dass aufgrund des Gutachtens die MAP-Fördermittel wieder freigegeben werden. Hier weiterlesen