Unserer Wirtschaft geht das Benzin aus! Vortrag von Josef Jenni am 28. Oktober 2010

Schweizer Solarpionier Josef Jenni am 28. Oktober zu Gast bei System Sonne – Zukunftsfähig heizen mit der Sonne anstatt mit Öl, Gas oder Kohle


Mit Sonderverkauf hochwertiger Kamin- und Pellet- Zimmeröfen aus unserer Ausstellung!


Josef Jenni

Josef Jenni

Wer den Schweizer Solarpionier, Speicherhersteller und Politiker Josef Jenni schon einmal in einem Vortrag gehört hat, weiß: Ein Informationsabend über die aktuelle und künftige Energieversorgung kann auch sehr unterhaltsam sein. Jenni hat nicht nur 30 Jahre Erfahrung im Bau von Solarspeichern und Solarwärmeanlagen, er hat auch fundiertes Wissen über die Rohstoffsituation und die Entwicklung der weltweiten Energieversorgung (Stichwort Peak oil). Sein anschaulich geschildertes Wissen, präsentiert mit einem köstlichen Schweizer Humor machen einen Vortragsabend zum Vergnügen mit Lerneffekt. Am Donnerstag, 28. Oktober, um 19.30 Uhr ist Josef Jenni zu Gast bei dem Solar- und Heizungsfachbetrieb System Sonne in der Grundlerstraße 14 in Rottenacker. An dem Abend schildert der mehrfach ausgezeichnete Solarexperte, wieso die weltweite Energieversorgung an einem Wendepunkt steht und welche Alternativen es zur Wärmeversorgung mit Öl, Gas, Kohle oder Kernkraft gibt. Heizen mit der Sonne, lautet seine Devise.


31 Jahre ist es her, dass Josef Jenni an seinem Firmensitz in Oberburg im Emmental das erste ausschließlich solar beheizte Einfamilienhaus Europas baute und einweihte. Nach dem von ihm entwickelten Bau- und Heizkonzept entstanden seither mehrere Hunderte so genannter Sonnenhäuser. Die Wohnhäuser und gewerblich genutzten Gebäude sind zu mindestens der Hälfte solar beheizt. Auch in der Umgebung von Rottenacker gibt es mehrere solcher Häuser. Die Eckpfeiler des Konzeptes sind eine Ausrichtung des Hauses nach Süden, eine gute Dämmung, eine große Solarwärmeanlage und ein entsprechend dimensionierter Solarspeicher. Im Idealfall sorgt eine Biomasseheizung für den restlichen Heizenergiebedarf.


Im August 2007 sorgte Jenni wieder für Schlagzeilen. Nun weihte er das erste 100%-solar beheizte Mehrfamilienhaus, ebenfalls in Oberburg, ein und demonstriert auf diese Weise, dass es auch schon möglich ist, Häuser mit mehreren Wohnungen solar zu beheizen. In seinem Vortrag geht er auf Solarheizungen in Neubauten und in bestehenden Gebäuden ein. Zudem schildert er Lösungen für die Kollektormontage, wenn man kein optimales Süddach hat.


Für alle, die sich gleich von konventionellen Brennstoffen unabhängiger machen wollen, bietet System Sonne an dem Abend Ausstellungsöfen (Kaminöfen und Pelletzimmeröfen) zum Sonderpreis an.


Ăśber den Referenten Josef Jenni:
Josef Jenni, geboren 1953, gilt als international anerkannter Solarpionier, der sich seit 30 Jahren für die erneuerbaren Energien engagiert. 1985 initiierte er die Tour de Sol, das erste Rennen mit Solarfahrzeugen. Der Gründer und Geschäftsführer der Jenni Energietechnik AG im schweizerischen Oberburg initiierte die Kampagne Oil of Emmental zur Förderung einheimischer Energie. Seit April 2006 ist er Mitglied des Grossen Rates des Kanton Bern. Dies entspricht einem Landtagsabgeordneten im deutschen Raum. Zu den zahlreichen Auszeichnungen, die er erhielt, zählen der nationale und der europäische Solarpreis im Jahr 1994 und 1995 sowie der „Watt d’Or 2008“ für sein Lebenswerk für die Solarenergie.


Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 28. Oktober, 19.30 Uhr, bei der System Sonne GmbH in der Grundlerstraße 14 in Rottenacker statt (Richtung Kirchbierlingen, Industriegebiet Vorderes Ried). Der Eintritt ist frei. Nähere Informationen gibt es telefonisch unter 0 73 93 / 954 94-0 oder im Internet unter www.system-sonne.de und unter www.jenni.ch.