FÖJ-Report KW 34 (20.08.12 – 24.08.12)

Kaum zu glauben, aber heute ist mein letzter Arbeitstag. Die letzte Arbeitswoche hier bei Syso ging rasend schnell vorbei. Vielleicht auch deshalb, weil die Woche über recht recht viel los war, allen voran das Kinderferienprogramm am Mittwoch. 

Das Solarbasteln lief recht gut. Der Andrang war so groß, dass wir die Kinder in zwei Gruppen mit je 12 Kindern einteilten – eine Vormittags und eine Nachmittags.

Zum Glück stand mir unser Praktikant Moritz zur Seite. Das machte das Betreuen und Helfen ein gutes Stück einfacher. Am Ende des Tages waren wir aber beide komplett ausgepowert. Die Kiddies waren vom Modell wirklich begeistert, was letztendlich doch das wichtige ist.

 

Heute ist, wie gesagt, mein letzter Arbeitstag. D.h. ich muss meine Fächer und Schubladen ausräumen, Projekte und Aufgaben vollenden bzw. übergabefertig machen, etc.. Mein Nachfolger soll ja keinen Schreibtisch voller Unterlagen und unerledigter Dinge vorfinden. Außerdem gebe ich heute meinen Schlüssel für das Firmengebäude ab und etwas Papierkram will erledigt werden.

„Ausgezogen“ wird heute auch aus der Wohnung, weil Anfang nächster Woche Schlüsselübergabe ist. Grundsätzlich besitze ich nicht viel, weshalb das Packen wohl recht schnell erledigt sein wird. Gespannt, ob alles in meinen kleinen Golf passt, bin ich trotzdem.etzt ist mein freiwilliges ökologisches Jahr entgültig rum, es war wirklich eine super Zeit, die echt rasend schnell rum ist.

Der Abschied von meinen Kollegen und den Menschen in Rottenacker ist natürlich etwas traurig, aber auf der anderen Seite bin ich auch recht froh, dass es mit meinem Leben weitergeht. Anfang Oktober beginnt dann das Studium in Karlsruhe, eine Wohnung will noch gefunden werden.

Ich denke, ich bin jetzt wirklich bereit für neue Dinge in meinem Leben. Nicht zuletzt dank des FÖJs habe ich nun ein besseres Gefühl als noch vor einem Jahr.

Ich bin davon überzeugt, dass es dem nächsten FÖJler auch wieder gut gehen wird und dass er sich gut in Rottenacker einleben kann.

 

So long, and thanks for all the fish!