FÖJ – Report KW 30 + 34 + 35 (22.07.13 – 30.08.13)

Alexander Reinhold: unser FÖJler 2012-13

KW 30: Diese Woche war das letzte Seminar meines FöJs. Wir haben dort sehr viele coole Sachen gemacht und durften uns unser Programm aus verschiedenen Workshops selbst erstellen. Ich habe zum Beispiel einen Tag lang am Lagerfeuer vegetarisch gekocht und einen Tag lang zusammen mit anderen FöJlern Musik gemacht. Neben den Workshops ging es auf dem Seminar natürlich auch um den Rückblick auf das FöJ, das sich mit Riesenschritten dem Ende nähert. Aber natürlich war nicht nur das Programm wichtig, sondern ich habe auch viele neue Leute kennen gelernt, von denen ich mit einigen hoffentlich lange in gutem Kontakt bleiben werde. Auf dem Abschlussseminar wurde natürlich auch sehr viel gefeiert und dementsprechend wenig geschlafen. Vor allem am Abschlussabend habe ich noch ein letztes Mal alles gegeben und konnte mir am letzten Tag den wunderschönen Sonnenaufgang anschauen, bevor ich ins Bett gegangen bin.

 

 

KW 34: Nach dem Seminar war ich dann erst einmal drei Wochen im Urlaub. Danach blieben also nur noch zwei  Wochen meines FöJs übrig. Diese Woche stand dann das jährlich stattfindende Ferienprogramm im Mittelpunkt. Da ich mir für das Ferienprogramm selbst ein Bastelmodell ausgedacht hatte, galt es dieses innerhalb von zwei Tagen für 30 Kinder vor zu bereiten. Damit war ich dann auch sehr gut beschäftigt. Am Mittwoch kamen dann Vormittags und Nachmittags jeweils ca. 12 Kinder und haben nach einer kurzen Einführung in die Funktion der Solarzelle jeder ein Solarboot gebaut. Zum Glück wurde ich beim Ferienprogramm durch unseren ehemaligen Praktikanten Felix unterstützt, denn es war sehr anstrengend, hat aber trotzdem total viel Spaß gemacht. Nach dem Ferienprogramm war dann noch ein kleines Sommerfest hier in der Firma, bei dem wir gegrillt, viel gegessen und uns nett unterhalten haben.

 

 

KW 35: Nach der etwas stressigen Ferienprogrammwoche war diese Woche schon die letzte Woche meines FöJs. Diese Woche war ich noch zwei Tage damit beschäftigt unseren neuen Flyer per Infopost an unsere Kunden zu verschicken, und die Flyer für die verschiedenen Verteiler abzuzählen und zu verpacken. Heute (Mittwoch) war mein letzter Tag, da ich noch einige Überstunden hatte. Ich habe heute alle Sachen die noch offen sind oder für meine Nachfolgerin wichtig sind an Nicky Setz, meine Anleiterin, übergeben und meinen Schreibtisch aufgeräumt.

 

Es fällt mir gerade etwas schwer zu begreifen, dass das Jahr schon um ist, da es unglaublich schnell vorbei gegangen ist. Ich möchte mich hier auch noch einmal bei allen bedanken die dieses Jahr mit mir gearbeitet haben und mir dieses tolle Jahr ermöglicht haben. Es war einfach super hier und ich durfte sehr viel Neues sehen und konnte vieles lernen. Vielen, vielen Dank.