FÖJ – Report KW 36 (2.09.13 – 6.09.13)

Michaela Rausch - unsere neue FöJ´lerin 2013-2014

Michaela Rausch – unsere neue FöJ´lerin 2013-2014

Hallo!
Mein Name ist Michaela Rausch, ich bin 18 Jahre alt und komme aus Stuttgart. Diese Woche fing ich mein freiwilliges ökologisches Jahr bei der System Sonne GmbH an, in dem ich sicherlich viel Neues lernen werde.
Von einer hochinteressanten Woche kann ich Ihnen bereits berichten.
Diese begann am Montag mit der wöchentlichen Teamsitzung und anschließend mit einer Einführung in die örtlichen Gegeben- und Gepflogenheiten durch Paul Keßler. Ich war nicht die einzige, die diese Woche bei System Sonne anfing. Elvis Krasniqi startete diese Woche seine Lehre zum Anlagenmechaniker. Danach wies mich meine Betreuerin Nicky Setz noch in meine täglichen und wöchentlichen Pflichten ein. Für das diesjährige Sommer-Solar-Such-Rätsel durfte ich die Gewinner ziehen, ihnen dann sofort die frohe Kunde überbringen und sie und die Mitsponsoren zur Preisverleihung einladen. Dafür musste natürlich auch noch etwas vorbereitet werden. Somit verpackte ich Sektflaschen und schrieb auf, wer welche Preise bekommt. Daraufhin tätigte ich noch einige Telefonate und kümmerte mich etwas um den Prospektvorrat.
Am Dienstagmorgen verteilten Elvis und ich aktuelle Veranstaltungsflyer in einem Nachbarort. Wieder im Betrieb angekommen tauschte ich nicht mehr benötigte Unterlagen aus und jagte sie durch den Aktenvernichter. So viel hatte ich davor noch nie geschreddert – ein neuer Rekord! Dann erledigte ich noch kleine Büroaufgaben und hatte auch schon etwas früher Feierabend. Diesen nutzte ich, um mir die Gegend hier anzuschauen.

Am Mittwoch stand die Preisverleihung auf dem Programm. Dazu musste der Besprechungsraum hergerichtet werden. Also deckte ich den Tisch und faltete Servietten. Nachdem alles vorbereitet war konnte es losgehen. Mit Sektempfang und selbstgebackenem Kuchen wurden die Gewinner empfangen.

Am Donnerstag brach ich sämtliche Stempelrekorde; zumindest fühlte es sich so an 🙂 aber ich bin mir sicher, dass ich dieses Ergebnis noch toppen werde! Das war notwendig, weil neue Kataloge und Prospekte eines Ofenherstellers ankamen, die  gestempelt werden mussten.
Heute, am Freitag, bin ich nun dabei, meinen Bericht zu schreiben. Obwohl er doch schon eine beachtliche Länge hat, habe ich bei Weitem nicht alles aus dieser Woche erzählt. Wie man sieht, hatte ich also schon viel zu tun. Ich freue mich schon auf die nächste Woche und bin gespannt, was mich erwartet.