FÖJ – Report KW 42 (14.10.13 – 18.10.13)

Highlight der Woche: „In welche Richtung fließt das Wasser?“

Diese Woche steht der Schau-Sonntag an, den man natürlich vorbereiten muss. Der Montag startete nach der Teamsitzung und ein paar kleinen Büroaufgaben mit dem Schreiben meines Berichts über das FÖJ-Seminar in Gengenbach. Dies nahm etwas Zeit in Anspruch, denn er hatte eine beachtliche Länge, obwohl ich mich wirklich kurz hielt. Auch wenn man mir das wohl kaum glauben wird. Den restlichen Tag über erledigte ich noch einiges im Büro und der aktuelle Veranstaltungsflyer wurde auf die Homepage gestellt.

 

Am Dienstag war ich den ganzen Tag mit unserem Meister unterwegs. Dazu gingen wir erst zu einem Kunden, der bereits eine Pelletsheizung und eine Solaranlage besitzt. Dort legten wir ein paar Rohre und isolierten andere. Das Ganze war sehr interessant und ich lernte dabei, wie ich an manchen Bauteilen erkenne in welche Richtung das Wasser fließt. Für mich war das neu und mich freute diese Erkenntnis. Danach waren wir auf einer weiteren Baustelle. Vor einigen Wochen hatten wir dort schon eine Sanitämontage vorgenommen und nun stellten wir etwas an dem Speicher neu ein. Dabei wurde mir klar wie viel Technik in solchen Speichern und ihrem Zubehör steckt.

 

Am Mittwoch ging ich wieder mit unserem Meister mit. Diesmal waren wir wieder zuerst bei dem Kunden, bei dem wir am Tag zuvor Leitungen legten. Dort trafen wir einen Lehrling, der mit Isolieren beschäftigt war. Derweil bereiteten wir ein Blech vor, das Rohre an der Außenfassade verkleiden sollte. Später tauschten wir noch einen Motor an einer anderen Pelletsheizung aus.

 

Der Donnerstag war ein Bürotag. Außerdem liefen schon die Vorbereitungen für den Schau-Sonntag bei der alle eingespannt waren.

 

Der Freitag stand ganz im Zeichen dieses Schau-Sonntags. Alle halfen mit, um die Halle mit Schildern, Plakaten und Ausstellungsstücken zu versehen. Das Ergebnis unserer Mühen können Sie am Sonntag gerne begutachten.

 

Der Sonntag wird bestimmt spannend. Schließlich ist es für mich auch der erste Tag dieser Art. Von ihm werde ich Ihnen in meinem nächsten Bericht erzählen.